Macroeconomics and Public Finance

Project: Methodisches Kurzgutachten zur Steuerschätzung; Einfluss der Lohnspreizung und der Haushaltzusammensetzung auf die Ableitungsdifferenz bei der Lohnsteuer

Project Duration

05/2019 - 08/2019 (finalized)

Commissioned by

Bundesministeriums der Finanzen

Project Team (RWI)

Dr. Robin Jessen (Chief), Dr. Philipp Jäger

Cooperation

Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Univer-sität München e.V.

Summary

Der Arbeitskreis „Steuerschätzungen“ prognostiziert das Lohnsteueraufkommen unter Verwendung unter anderem des prognostizierten Lohnwachstums und der prognostizierten Veränderung der Zahl der Beschäftigten. Auch ex-post führt diese Methode in jedem Jahr zu Ableitungsdifferenzen. Das tatsächliche Lohnsteueraufkommen im Folgejahr weicht also leicht von dem auf Basis des tatsächlichen Anstiegs der VGR-Aggregate berechneten ab. Ziel des Projekts ist die Einschätzung der Wichtigkeit des heterogenen Lohnwachstums und von Veränderungen in der Zusammensetzung von Haushalten für die Ableitungsdiffe-renz. Das RWI verwendet für die Untersuchung das Mikrosimulationsmodell EMSIM und das Sozio-oekonomische Panel, um das Ableitungsverfahren des Arbeitskreises auf Mikroebene nachzubilden und dabei auch die heterogene Lohnentwicklung zu berücksichtigen.

Selected project related publications

Articles in Other Journals

2020

Boysen-Hogrefe, J., M. Göttert, P. Jäger and R. Jessen (2020), Der Einfluss der Lohnspreizung und der Haushaltszusammensetzung auf die Lohnsteuer- einnahmen. Kieler Beiträge zur Wirtschaftspolitik download

Up