Press Office

Recent Press Releases

12 January 2022

Vermehrter Robotereinsatz in der Industrie stabilisiert Beschäftigungsverhältnisse

Der gestiegene Einsatz von Robotern in der Industrie hat europaweit tendenziell zu stabileren Beschäftigungsverhältnissen geführt. Zudem hat er die Wahrscheinlichkeit für Beschäftigte erhöht, einen neuen Job zu finden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung des RWI und des polnischen IBS. Sie zeigt allerdings auch, dass es zwischen Ländern und Beschäftigtengruppen große Unterschiede gibt. Besonders profitieren demnach Beschäftigte in Ländern mit niedrigen Arbeitskosten von der fortschreitenden Automatisierung.
More

22 December 2021

RWI/ISL-Container Throughput Index: Again strong impulses for the international container trade from China

According to the latest flash estimate, the Container Throughput Index of RWI – Leibniz Institute for Economic Research and the Institute for Shipping Economics and Logistics (ISL) rose by 1.4 points in November to 125.3. This is attributed to promising throughput increases in Chinese ports.
More

16 December 2021

Konjunkturprognose: Corona-Maßnahmen und Lieferengpässe dämpfen Entwicklung der deutschen Wirtschaft

Das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung geht in seiner aktuellen Konjunkturprognose davon aus, dass die deutsche Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 2,8 Prozent zunimmt. Für 2022 prognostiziert das RWI nun 3,9 statt 4,9 Prozent Wirtschaftswachstum. Grund für die Revision sind erneute Corona-Infektionsschutzmaßnahmen und die länger anhaltenden internationalen Lieferengpässe. Für 2023 wird ein Anstieg von 2,5 Prozent erwartet. Die Arbeitslosenquote wird 2022 auf 5,2 Prozent sinken und 2023 nochmals leicht auf 5,1 Prozent zurückgehen. Die Inflationsrate dürfte im nächsten Jahr auf 2,6 Prozent fallen, im übernächsten Jahr weiter auf 2,2 Prozent abnehmen. Das Defizit der öffentlichen Haushalte wird in diesem Jahr mit gut 141 Milliarden Euro ähnlich hoch wie im Vorjahr ausfallen. Es wird 2022 kräftig auf gut 49 Milliarden Euro, 2023 noch weiter auf gut 41 Milliarden Euro zurückgehen.
More

14 December 2021

Alkoholkonsum und Kriminalität nehmen mit 16. Geburtstag sprunghaft zu

Wenn Jugendliche in Deutschland das für Alkohol festgelegte Mindestalter von 16 Jahren erreichen, nimmt ihr Alkoholkonsum erheblich zu. Damit geht auch eine Zunahme der Straftaten unter Alkoholeinfluss einher, insbesondere an Wochenenden. Bei jungen Männern ist der Anstieg in der alkoholbedingten Kriminalität größer. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, die im Journal of Health Economics erscheinen wird.
More

30 November 2021

RWI/ISL-Container Throughput Index: Recovery in China Carries International Container Trade

According to the latest flash estimate, the Container Throughput Index of RWI and the Institute for Shipping Economics and Logistics (ISL) rose by one point in October to 123.3. This is attributed to promising throughput increases in Chinese ports.
More

29 November 2021

Körperliche Erkrankungen reduzieren kognitive Fähigkeiten im Alter

Die körperliche Gesundheit hat einen wesentlichen Einfluss auf das geistige Leistungsvermögen im Alter. Nach einer plötzlichen körperlichen Verschlechterung, etwa durch eine Krebserkrankung oder eine Hüftfraktur, nehmen auch die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen deutlich und anhaltend ab. Im Durchschnitt führt eine schwere Erkrankung oder Verletzung zu ähnlichen geistigen Einbußen wie eine Alterung um vier Jahre. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Sie basiert auf Befragungen und Kognitionstests von rund 125.000 Personen aus 20 Ländern.
More

29 November 2021

Pflegeheim Rating Report 2022: Wirtschaftliche Lage deutscher Pflegeheime ist angespannt, jedes fünfte im „roten Bereich“

Die wirtschaftliche Lage deutscher Pflegeheime hat sich seit dem Jahr 2016 stetig verschlechtert. Rund 20 Prozent lagen 2019 im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr, gut 26 Prozent schrieben einen Jahresverlust. Die Trends zur Ambulantisierung und Privatisierung hielten an, die Personalknappheit ist gestiegen. Durch die Alterung der Gesellschaft ist bis 2030 in Deutschland mit 4,9 Millionen Pflegebedürftigen zu rechnen, das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Jahr 2019. Damit verbunden steigt der Bedarf an Pflegepersonal und Kapital. Zu diesen und vielen weiteren Ergebnissen kommt der „Pflegeheim Rating Report 2022“.
More

15 November 2021

Benzinpreise: Eine Bremse wäre das falsche Signal

Die Preise an deutschen Tankstellen sind in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Das hat viele Ursachen: hohe Rohölpreise, ein schwächerer Euro und – zu einem geringen Teil – auch der seit 2021 gültige CO2-Preis auf fossile Brenn- und Kraftstoffe. Die Gewinnmarge von Tankstellenbetreibern hat sich dabei nicht erhöht. Sie liegt aktuell sogar auf einem besonders niedrigen Niveau, wie der Benzinpreisspiegel des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung zeigt. Für eine Benzinpreisbremse, wie sie von Teilen der Politik gefordert wird, gibt es daher kaum Spielraum. Zudem wäre sie das völlig falsche Signal im Kampf gegen den Klimawandel.
More

08 November 2021

RWI-Wirtschaftsgespräch 2021 im innovativen Format: Prominent besetzte Kurzdebatten zu Ehegattensplitting, Mathe-Unterricht und Pendlerpauschale

Unter dem Titel „3x3: 3 Prominente, 3 Themen, 3 Herausforderer“ setzt das RWI am 11. November ein innovatives Veranstaltungskonzept fort: Prominente debattieren mit Studierenden aus dem Verband der Debattierclubs an Hochschulen. Dabei tritt etwa die deutschsprachige Debattiermeisterin von 2019 gegen den ehemaligen Chef der Wirtschaftsweisen an. Die Anmeldung zum Live-Stream ist ab sofort unter www.rwi-essen.de/wirtschaftsgespraech/ möglich.
More

29 October 2021

RWI/ISL Container Troughput Indes: Slight recovery with strong regional disparities

The current flash estimate of the Container Throughput Index of RWI – Leibniz Institute for Economic Research and the Institute for Shipping Economics and Logistics (ISL) indicates a seasonally adjusted increase of 1.1 points to 124.8 points. Behind the increase, there are strong regional disparities. While throughput decreased in the Chinese ports, traffic surged in the European ports.
More

More Information

Press releases may be published as usual; please name RWI as origin.

Up