Press Office

Recent Press Releases

18 October 2021

Benzinpreise: Schwankungen im Tagesverlauf nehmen zu

An deutschen Tankstellen hat die Preisdynamik im Tagesverlauf in den vergangenen Jahren zugenommen. Wie der RWI-Benzinpreisspiegel zeigt, ändert die Preisentwicklung immer häufiger die Richtung: Noch im Jahr 2015 gab es lediglich einen Preiszyklus pro Tag – die durchschnittlichen Benzinpreise sanken von ihrem Höhepunkt am frühen Morgen bis zum frühen Abend, am späteren Abend stiegen sie wieder an. Mittlerweile steigen und sinken die Preise im schnelleren Wechsel. Dadurch ist es für Kunden schwieriger geworden, einen günstigen Zeitpunkt zum Tanken zu finden.
More

14 October 2021

Joint Economic Forecast Autumn 2021: Crisis is gradually being overcome – align actions to lower growth

The Corona pandemic still shapes the economic situation in Germany. A complete normalisation of contact-intensive activities is not to be expected in the short term. In addition, supply bottlenecks are hampering manufacturing for the time being. The German economy will reach normal capacity utilisation in the course of 2022. In their autumn report, the leading economic research institutes forecast that Gross Domestic Product (GDP) will rise by 2.4% in 2021 and by 4.8% in 2022.
More

11 October 2021

RWI und PIK schlagen Sozialausgleich der CO2-Bepreisung vor: zuerst über die Stromabgaben, später als Pro-Kopf-Auszahlung

Die CO2-Bepreisung ist eine hocheffektive Maßnahme im Kampf gegen den Klimawandel. Allerdings muss die Bepreisung ergänzt werden durch einen breit angelegten Ausgleichsmechanismus, damit sie einkommensschwache Haushalte nicht überproportional belastet. Die beste Lösung wäre hierfür, mit den Einnahmen aus der CO2-Bepreisung zunächst die Steuern und Abgaben auf Strom zu reduzieren. Hierfür plädieren das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) auf Basis einer neuen Analyse. Bei höheren CO2-Preisen sollten zusätzliche Einnahmen durch eine Pro-Kopf-Rückerstattung an die Bevölkerung zurückfließen. Ohne einen solchen Ausgleich könnte die Bepreisung langfristig soziale Sprengkraft, bergen, da der CO2-Preis in den kommenden Jahren stark steigen muss, um die Klimaziele zu erreichen und Klimagefahren wirksam zu begrenzen.
More

11 October 2021

Deutsche Staatsbürgerschaft steigert den Schulerfolg von Kindern mit Migrationshintergrund

Ein deutscher Pass verbessert die schulischen Leistungen von Kindern mit ausländischen Wurzeln. Dies ist das Ergebnis einer Studie des RWI und des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER). Die Einbürgerung führt zu einem Rückgang von Nichtversetzungen und zu einem Anstieg der Quote der Schülerinnen und Schülern, die das Gymnasium besuchen. Zudem verbessern sich teilweise die Schulnoten.
More

11 October 2021

Statement von RWI-Präsident Christoph M. Schmidt zur Verleihung des Nobelpreises an seinen Doktorvater David Card

Mit dem diesjährigen Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften wird der frühere RWI-Forschungsbeiratsvorsitzende und heutige RWI Research Network Fellow David Card von der University of California in Berkeley für seine empirischen Beiträge zur Arbeitsmarktökonomik ausgezeichnet. Card, der von 1988 bis 1991, die Doktorarbeit des RWI-Präsidenten Christoph M. Schmidt betreute, teilt sich den Nobelpreis mit den Ökonometrikern Guido Imbens von der Stanford University und Joshua Angrist vom Massachusetts Institute of Technology.
More

28 September 2021

RWI/ISL Container Throughput Index: Increasing container handlings in China lead stimulate international container trade

The current flash forecast for the Container Throughput Index of RWI – Leibniz Institute for Economic Research and the Institute for Shipping Economics and Logistics (ISL) indicates a seasonally adjusted increase of 3.2 points to 126.6 points in August. The increase is mostly triggered by Chinese ports while container traffic decreased in European ports.
More

16 September 2021

Konjunkturprognose: Materialengpässe verzögern die wirtschaftliche Erholung

Das RWI erwartet für dieses Jahr einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 3,5 Prozent. Für das Jahr 2022 geht es von einer Zunahme der Wirtschaftsleistung um 4,9 Prozent aus. Damit erholt sich die Wirtschaft weiterhin kräftig von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Allerdings stellen neben den verbleibenden Risiken der Pandemie derzeit Lieferengpässe bei Rohstoffen und Vorprodukten das größte Hindernis für die wirtschaftliche Erholung dar. Für dieses Jahr erwartet das RWI im Jahresdurchschnitt eine Inflationsrate von 3,0 Prozent. Im kommenden Jahr dürfte sie auf 2,4 Prozent und im Jahr 2023 auf 1,6 Prozent zurückgehen. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte 2021 insgesamt etwa auf dem Niveau von 2020 liegen. Für 2022 und 2023 prognostiziert das RWI einen Anstieg der Erwerbstätigkeit um 1,5 bzw. 1,0 Prozent.
More

13 September 2021

Fast zwei Drittel der Eltern fühlten sich durch Schulschließungen gestresst

Mehr als 60 Prozent der Eltern haben sich durch den Distanzunterricht infolge der Corona-Pandemie immer oder sehr häufig gestresst gefühlt. Das ergab eine Befragung des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Dabei wurden im Juni und Juli 2021 knapp 6.000 Eltern von Grundschulkindern in Nordrhein-Westfalen zur Lern- und Alltagssituation während der zweiten Phase der Pandemie befragt. Für die Analyse wurden die Befragungsergebnisse durch kleinräumige Daten etwa zum Einkommen in den jeweiligen Stadtvierteln der Schulen ergänzt.
More

26 August 2021

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Probleme in China dämpfen den internationalen Containerumschlag

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im Juli saisonbereinigt um 1,6 Punkte auf 125,1 gestiegen. Dass der Zuwachs nicht noch höher ausfällt, liegt an Verzögerungen bei der Abfertigung in chinesischen Häfen, die bald auch in Europa zu spüren sein werden.
More

30 July 2021

RWI/ISL-Container Throughput Index: Upturn in Europe allows for container handling increase

According to the latest flash estimate, the Container Throughout Index of RWI – Leibniz Institute for Economic Research and the Insitute for Shipping Economics and Logistics (ISL) rose only by a seasonally-adjusted 1.1 points in June to 126.4. Growth was distributed relatively evenly across the globe.
More

More Information

Press releases may be published as usual; please name RWI as origin.

Up